…für Jugendliche

Romeo und Julia in den Zeiten des Klimawandels

Ein Schulprojekt über die Liebe in „heißen“ Zeiten

 

Wenn wir das erste mal in den schönen Augen unseres Gegen- über versinken ist die Welt noch rund. Es gibt Tausend Ideen, Wünsche und Träume wie wir mit nur diesem einen Menschen bis in die Unendlichkeit glücklich sein werden. Die Musik ist romantisch, das Auto schnell, der Urlaub nah und das Wetter fantastisch…
…oder etwa nicht?

„Wer ist Schuld?“ – Szene aus Essen 2011

Soll ich mir von diesen Nachrichten über eine wachsende Klimaver- änderung das schöne Bild meiner „sonnigen“ Zukunft verderben lassen? Sollte ich etwa auf einen Teil meiner schönen Träume verzichten müssen, nur weil das blöde Wetter nicht mit spielt? Na ja, da machste eh nix. Wetter ist Wetter und Klima findet woanders statt. Dann gehen wir eben ins Kino…

„Da machste eh nix“ und „Klima ist woanders“ sind die Dreh- und Angelpunkte von unserer Projektwoche „Romeo und Julia in den Zeiten des Klimawandels“. Gemeinsam mit den Teilnehmern unserer Theaterwerkstatt wollen wir heraus finden wie wir uns, zwischen Dichtung und Wahrheit der aktuellen Klimadiskussion, auf unsere Zukunft vorbereiten können. Durch die Techniken der Improvisation entwickeln wir Szenen und Geschichten, in welchen die Teilnehmer ihre Ansichten, Gefühle und Meinungen in Bilder und Worte umsetzen können.
Besonders die Frage nach der Wechselwirkung zwischen meinem Leben und dem „großen Ganzen“ steht dabei im Vordergrund. Verändert mein Verhalten die Welt? Kann ich mir meine Welt gestalten wie ich will?
(Sang nicht schon Pipi Langstrumpf: „Wir machen uns die Welt wie sie uns gefällt.“?)

„Gemeinsam schaffen wir alles!“ – Szene aus Essen 2011

Im Rahmen einer Projektwoche wird an den Tagen von Montag bis Donnerstag geprobt. Am Freitag findet die Generalprobe mit der anschließenden Aufführung für die ganze Schule statt.

Wir führen auch kürzere Workshops durch. Sprechen Sie uns bitte zu den verschiedenen Formaten an…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.