2013 Polen Koźmice Wielkie

 

Ermöglicht wurde das Projekt durch eine Förderung über das Auswärtige Amt in Berlin und die Stiftung für Deutsch-Polnische Zusammenarbeit.

FWPN_rgbAA_Web_deAA_Office_Farbe_deAA_Office_Farbe_de

Wir haben am 25.11.13 im Gimnazjum w Koźmicach – Wielkich mit dem Projekt begonnen. Es ist ein Gymnasium in Koźmice Wielkie bei Krakau. Die Direktorin ist sehr engagiert und setzt auf die Deutsche Sprache im Unterricht.

Nach einer ausführlichen Besprechung am Montag morgen mit der Direktorin Frau Elżbieta Obal Dyrek und der uns während der Projektzeit begleitenden Deutschlehrerin Frau Anna Halverscheid, starteten wir mit der Arbeit.

Teilgenommen haben 20 Schüler die auch im Fach Deutsch unterrichtet werden. Geprobt wurde von Montag bis Freitag jeweils von 9:00 Uhr bis 14:30 Uhr in einem eigens für das Projekt eingerichteten Raum in der Schule.

Begonnen haben wir mit Basisübungen aus dem Theater, um zu sehen was die Schüler an Ausdruck und Ideen mitbringen. Anschließend wurden diese Übungen um die Auseinandersetzung mit dem Thema Klima erweitert.

Da die Schüler nur sehr geringe Kenntnisse über die aktuelle Klimadiskussion hatten, wurden zehn Paare gebildet und mit verschiedenen Aufgaben für zwei Stunden in den Computerraum der Schule gebeten, um sich Basiswissen aus verschiedenen Perspektiven an zu eignen und dieses im Anschluss untereinander zu präsentieren. So bekam die Gruppe neue Informationen zu weltweiten Ursachen und Auswirkungen der Klimaveränderung.

Bild zur Geschichte 1

Informationen zum Klimagipfel in Polen

Auf dieser Basis und den Ideen der Schüler wurde dann bis zum Ende der Woche eine Theateraufführung entwickelt. In der Geschichte haben die Schüler gezeigt wie sie sich als Schüler selbst ein Bild über die Klimaveränderung machen und welche Initiativen jeder ergreifen kann, um etwas zu verändern. Mit einem Augenzwinkern wiesen sie am Ende darauf hin, dass sie nun deutlich schlauer sind als die meisten Erwachsenen.

Am Freitag Abend den 29.11 wurde das Theaterstück um 17:00 Uhr öffentlich aufgeführt. Eingeladen waren Mitschüler, die Familien der Teilnehmer, Freunde und jeder der Interesse hatte. Die Vorführung wurde in deutscher und polnischer Sprache gezeigt, damit alle Anwesenden dem Inhalt folgen konnten.

Ein Pinguin frisst den letzten Fisch

Ein Pinguin frisst den letzten Fisch

Am Samstag den 30.11 haben die Schüler das Theaterstück noch einmal im Rahmen der Lehrerfortbildung “Klimaschutz pädagogisch umgesetzt” präsentiert. Geleitet wurde dieser Tag von Herrn Waldemar Grzebień, der für diese Fortbildung zuständig war. Unser Projekt diente als Beispiel für die Praxis und wir haben den teilnehmenden Lehrern dieses Workshops die Idee und den Ablauf unserer Projektarbeit vorgestellt.

Abschließende Einschätzung des Projekts

1. Obwohl vor kurzem in Polen der Klimagipfel statt gefunden hat, war das Wissen darüber bei den Schülern und ihren Familien sehr rudimentär. Durch die Berichterstattung in den Medien und der Präsentation vor 30 polnischen Lehrkräften verschiedener Gymnasien und Lyzeen konnten wir das Thema in der allgemeinen Wahrnehmung und Diskussion deutlich beleben.

2. Die Projektsprachen waren deutsch und polnisch. Die Schüler haben die deutsche Sprache das erste mal in einem freien und künstlerischen Zusammenhang einsetzen können. Dadurch wurden sie offener im Umgang mit der fremden Sprache.

3. In der Geschichte haben die Schüler gezeigt wie sie sich als Schüler selbst ein Bild über die Klimaveränderung machen und welche Inititiven jeder ergreifen kann, um etwas zu verändern. Dies regte eine Diskussion über die Auseinandersetzung mit Klima- und Umweltfragen zwischen dem Publikum und den Darstellern an.

4. Die Bewertung der Fragen an die Teilnehmer und Zuschauer können Sie hier als PDF Dokument herunter laden: Bewertung der Fragebögen Polen Koźmice Wielkie

5. Die allgemeine positive Resonanz bei allen beteiligten Schülern und Lehrern, sowie die breite Berichterstattung in den Medien haben bereits zu einer weiteren Anfrage nach Fortführung der Projektarbeit im Jahr 2014 in West Polen geführt.

Aufführung im Rahmen der Lehrerfortbildung

Aufführung im Rahmen der Lehrerfortbildung

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.