Schirmherr Sven Plöger

Sven Plöger (im Netz: www.meteo-ploeger.de), Diplom-Meteorologe und TV-Moderator, bekannt aus Radio und Fernsehen, ist Schirmherr des Projektes “Kinder können Klima”.

Seit mehr als fWetterfachmann Sven Plöger an seinem Schreibtischünf Jahren darf ich nun schon der Schirmherr des Projektes „Kinder können Klima“ sein und das ist mir weiterhin eine große Ehre. Kindern im Alter von etwa sechs bis zehn Jahren einen spielerischen Zugang zur Natur, zum Klima, zum Wetter und zur Wahrnehmung der Elemente überhaupt zu ermöglichen, halte ich für eminent wichtig. Unser Alltag wird, vor allem in den großen Städten, immer naturferner und so besteht durchaus die Gefahr, mehr und mehr die Wertschätzung für die Umwelt zu verlieren – von der unsere Existenz letztendlich aber auch in Zukunft maßgeblich abhängen wird. Ich finde es beeindruckend, mit welcher Begeisterung die Kinder an Projekte wie etwa Klimaausstellungen oder das Vorbereiten von Theaterstücken im Kindertheater „Die Mimosen“ herangehen und dann mit der Aufführung von Schule zu Schule reisen – und das nicht nur in Deutschland. Diese unverkrampfte Auseinandersetzung ist die Grundlage dafür, dass man später bereit ist, sich für diese Themen – möglichst ideologiefrei und dafür sachbezogen – einzusetzen.

„Irgendwie ist das Wetter heute anders als früher!“ Solche Aussagen hört man immer häufiger und auch wenn die statistische Überprüfung im Einzelfall nicht immer ganz eindeutig ist, so war das Jahr 2013 mit dem strengen langen Winter, dem zweiten Jahrhunderthochwasser innerhalb von elf Jahren, dem sonnigen und zu trockenen Hochsommer und dem danach ausgefallenen Winter 2013/2014 schon ganz schön auffällig. Der Jetstream, das Starkwindband, das unseren Planeten umrundet und maßgeblich für die Verlagerung der Hochs und Tiefs am Boden sorgt, neigt derzeit zur Ausbildung stationärer Wellen. Ergebnis: Es gibt „Standwetter“ – die Hochs und Tiefs und damit ihr jeweiliges Wetter bleiben länger und damit wird das Geschehen extremer.

Ein wichtiger Grund für diese Veränderung ist der Eisrückgang in der Arktis und das wiederum ist eine Wirkung des Klimawandels, an dem der Mensch – neben natürlichen Veränderungen – maßgeblich beteiligt ist. Die Atmosphäre und die sich in ihr abspielenden Zusammenhänge sind sehr komplex und so ist die Kommunikation zwischen Wissenschaft, Politik und Öffentlichkeit keine leichte. Während sich die Wissenschaft immer sicherer ist, dass es einen deutlichen Einfluss des Menschen auf das Klima gibt, wachsen die Zweifel in der Öffentlichkeit und das Interesse an diesem wichtigen Thema nimmt ab. Waren 2006 noch 62 Prozent der deutschen Bevölkerung überzeugt, der Klimawandel sei ein für sie wichtiges Thema, so sind es 2013 nur noch 39 Prozent – keine erfreuliche Entwicklung. Aber den Klimawandel zu ignorieren oder viel zu wenig dagegen zu unternehmen, wird ihn kaum davon abhalten, weiter stattzufinden. Beispiel: 1992 gab´s eine große weltweite Aufbruchsstimmung zur ersten UN-Weltklimakonferenz in Rio de Janeiro. Ziele erreicht? Nein, denn die jährlichen Kohlendioxidemissionen sind seither um 53 Prozent gestiegen! Hier schließt sich der Kreis, weil die jungen Menschen die Veränderungen am stärksten spüren werden…

Diplom-Meteorologe Sven Plöger beschäftigt sich zum einen mit den naturwissenschaftlichen Vorgängen in der Atmosphäre, zum anderen aber auch intensiv mit der Kommunikation des Themas Klimawandel in der Öffentlichkeit. Hierzu hat er zwei Bücher veröffentlicht. „Gute Aussichten für morgen!“, das die Zusammenhänge im Klimasystem ausführlich und für Jedermann verständlich darstellt und im Herbst 2014 in der sechsten völlig neu überarbeiteten Auflage erscheinen wird. Und „Klimafakten“, gemeinsam mit seinem Kollegen Frank Böttcher. Das Buch nimmt sich verschiedener Themen rund um das Kernthema Klimawandel an und stellt sie in kurzen Kapiteln vor. Vielen Punkte, die in der Öffentlichkeit mit großer Emotionalität diskutiert werden, wird hier sachlich nachgegangen.

 

Cover Buch Klimafakten

Sven Plöger und Frank Böttcher: Klimafakten

  • Verlag: Westend, 2. Auflage 2013
  • ISBN-10: 3864890489
  • ISBN-13: 978-3864890482

 

 

Cover Buch Gute Aussichten

Sven Plöger: Gute Aussichten für morgen · Wie wir den Klimawandel bewältigen und die Energiewende schaffen können

  • Verlag: Westend, 5. Auflage 2012
  • ISBN-10: 3864890144
  • ISBN-13: 978-3864890147

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.